Schülerinnenaustausch zwischen der Bertha-von-Suttner-Schule Geesthacht (BvS) und der CSG Rehoboth in Hoogezand-Sappemeer

Zehn Schüler und Schülerinnen aus allen möglichen Klassenstufen haben sich dazu entschieden am Schüleraustausch nach Hoogezand-Sappemeer teilzunehmen, obwohl sie nicht wussten, was auf sie zukommen würde.

 

Am Dienstag, den 09. Mai 2017 war es so weit. Die Schüler und Schülerinnen fuhren in Begleitung von Frau Ferrier-Wollschläger und Herrn Urbschat los. Nach ca. 4 Stunden Aufregung während der Fahrt, kamen sie an der CSG Rehoboth an und sahen das erste mal ihren Austauschpartner.

 

Am Tag darauf haben sie sich in der Schule getroffen und um sich und die Stadt besser kennenzulernen organisierten die Lehrer der CSG Rehoboth ein Selfie-Projekt. Die Jugendlichen mussten mit dem Fahrrad durch die Stadt fahren und Gruppen-Selfies vor verschiedenen Gebäuden machen. Danach besuchten sie die schöne Stadt Groningen, die 18km entfernt von Hoogezand lag.

 

Am Donnerstag durften die deutschen Schüler am Unterricht teilnehmen. Sie teilten sich in zwei Gruppen, die eine Gruppe hat Deutsch gemacht und die andere Chemie. Die Schüler konnten reinschnuppern, wie der niederländische Schulalltag aussieht. Danach fuhren sie mit dem Fahrrad in die Stadt und besuchten zwei Museen: Ein Schiffsmuseum und ein Schlittschuhmuseum. Hier wurde erzählt, dass die ersten Schlittschuhe in Groningen gemacht wurden. Später fuhren sie mit den Fahrrädern zu einer Eisdiele und Frau Ferrier gab ein Eis aus. Danach fuhren sie wieder zurück zur Schule aßen chinesisches Essen.

 

Es war endlich Freitag, es ging nach Amsterdam! Um kurz vor 9 Uhr trafen sich alle Jugendlichen an der Schule und gingen zusammen zur ,,Train''. Sie mussten ca. 2 Stunden mit drei Bahnen nach Amsterdam fahren. Am Amsterdamer Dam machten sie kleine Gruppen und gingen los, um was Neues kennenzulernen. Nach zwei Stunden trafen sie sich wieder und gingen los, um Schiff zu fahren und Amsterdam aus einer anderen Sicht zu sehen. Danach hatten die Schüler Freizeit um etwas zu essen usw. Um ca. 17 Uhr ging es dann zurück zum Bahnhof und alle machten sich fertig für die Abschiedsfeier.

 


Am Samstag morgen kurz vor 12 trafen sich alle vor der Schule und verabschiedeten sich. Für manche war es sehr emotional und für manche nicht.... viele haben sich wegen der Reise zum Positiven verändert und haben neue Freundschaften geschlossen. Für einige sind die niederländischen Schüler wie eine Familie geworden und sie können es kaum erwarten bis sie sich wieder sehen können.

 

 

Ik hou van jullie allemaal!

 

Text verfasst von Laura 9b und Natalia 9c