schüleraustausch mit lettland und frankreich

„Les voyages forment la jeunesse“



Austausch mit kuldiga

Foto ©Michael Bliefert
Foto ©Michael Bliefert

Seit 1991 besteht zwischen der Bertha-von-Suttner-Schule und der Centra Vidusskola in Kuldiga ein regelmäßiger Schüleraustausch. In der Regel besuchen sich ausgewählte Schülergruppen (10 bis 12 Schüler aus der 7. bzw. 8. oder 9. Kl.) gegenseitig einmal pro Jahr. Die gegenseitige Gastfreundlichkeit ermöglicht es, dass die Jugendliche in den lettischen oder in den deutschen Familien aufgenommen werden können. Somit ist ihnen ein Einblick in die Kultur des Gastlandes möglich.

 

Das Programm des Schüleraustausches wechselt ständig zwischen Sightseeing, Schulbesuch und gemeinsamen Aktivitäten mit den lettischen Jugendlichen. Dazu gehören immer ein Tag in der Landeshauptstadt Riga, eine Fahrt an die Ostsee, eine Stadtführung und ein Besuch beim Bürgermeister unserer Verschwisterungsstadt Kuldīga.

 

Wenn die lettischen Gäste nach Geesthacht kommen, gehen sie teilweise vormittags in die Klasse ihres Gastschülers. Das Programm, das speziell für die Gruppe sorgfältig vorbereitet wird, wechselt auch zwischen Ausflügen nach Hamburg, in Museen, Rallye und eine Sportveranstaltung.

 

Die Gastschüler nehmen soweit wie möglich an den Ausflügen teil, um ihre Gäste zu betreuen und ihnen die deutsche Kultur näher zu bringen.

Da eine Deutschlehrerin unsere Ansprechpartnerin ist, ist die Verständigung kein Problem. Übrigens können die lettischen Schüler inzwischen nicht nur Deutsch sondern auch Englisch, so dass die Kommunikation sehr gut klappt.

Zum Schluß darf natürlich nicht die Abschiedsfeier fehlen.

Am nächsten Tag fließen Tränen und Versprechungen sich zu schreiben und im Kontakt zu bleiben werden abgegeben. Einige Schüler besuchen sich auch in den Ferien darüber hinaus.


Austausch mit plaisir

Rathaus von Plaisir - ©Henry Salomé
Rathaus von Plaisir - ©Henry Salomé

Ein regelmäßiger Briefaustausch besteht seit 4 Jahren für die Schüler der 7. bis 10. Klasse des WPUs Französisch.

Es werden nicht nur Briefe gemeinsam zu einem bestimmten Thema kunstvoll sowie liebevoll fertig gemacht und abgeschickt sondern auch kleine Videos von verschiedenen Lernsituation in der Klasse gedreht, mit dem Zweck, sich und die Kultur dem Anderen näher zu bringen. Die Spannung ist groß, wenn Post aus der Partnerschaftsschule kommt!

 

Aktivitäten mit dem Collège Blaise Pascal

2019 fand zum ersten Mal von 24.03. bis 29.03. eine Drittortsbegegnung in Freiburg statt. Es haben 28 Schüler und 3 Begleiter aus Frankreich und 21 Schüler und 2 Begleitpersonen aus Deutschland teilgenommen.

Das Deutsche Französische Jugendwerk (DFWJ) hat diese Begegnung finanziell unterstützt. Ebenso die Stadt Geesthacht.


allgemeine Infos zum austauschprogramm


Der Austausch findet mit 2 Partnerstädten der Stadt Geesthacht, nämlich Kuldiga und Plaisir statt.

 

Adresse der Partnerschaftsschulen:

Centra Vidus Skola, Mucenieku 6, Kuldīgas pilsēta, LV-3301, LETTLAND

Ansprechpartnerin: Monta Svilpe, Deutschlehrerin

 

Collège Blaise Pascal, Avenue Charles de Gaulle, F-78370 PLAISIR

Ansprechpartnerin: Carmen Philip

 

Mit Kuldiga drückt sich die Freundschaft durch regelmäßige gegenseitige Besuche aus, während mit Plaisir bis jetzt eine Drittortsbegegnung in Freiburg den Höhepunkt dieser Freundschaft gebildet hat.

Weitere Begegnungen mit beiden Städten mussten erstmal wegen Corona eingestellt werden, sind aber geplant.


impressionen vom besuch in plaisir (2019)


Vom 24.-29.3.2019 unternahmen die Französischkurse der BvS etwas ganz Besonderes: Die Schülerinnen und Schüler trafen in Freiburg und Straßburg ihre französischen Partnerschüler aus Plaisir bei Paris. Die Jugendlichen der Klassenstufen 8-10 übernachteten gemeinsam in einer idyllischen Freiburger Jugendherberge direkt am Fluss Dreisam. In den sechs Tagen gab es viel zu tun und zu erleben: Die Schülerinnen und Schüler lernten bei Stadtrallyes Freiburg und Straßburg kennen, kletterten durch einen Hochseilgarten und bekamen auch in politischer Hinsicht viel geboten. Der Höhepunkt war die Besichtigung des Europäischen Parlaments.