Digitales Lernen

smart-classroom


Spätestens Corona hat aufgezeigt, dass wir uns an Deutschlands Schulen vielerorts und ganz im Gegensatz zur allgemeinen Entwicklung noch tief in der 'Kreide-Zeit' befinden, während in nahezu allen anderen gesellschaftliche Bereichen längst das digitale Zeitalter angebrochen ist.

Alles scheint 'smarter' zu werden – angefangen beim Smartie über das Smartphone bis hin zum Smarthome! Digitale Möglichkeiten verändern unseren Alltag und stellen uns gleichermaßen vor neue Herausforderungen. Und während unsere Schüler und Schülerinnen heutzutage kaum noch ohne GoogleMaps den Weg zur Schule und wieder zurück nach Hause finden und unsere vernetzten Wohnungen entscheiden, wann sie das Zimmerlicht löschen und uns so zu Bett schicken, galt die gute alte Schule bis zur Pandemie vielerorts noch als Biotop, als Reservat der Kreide-Zeit. Und während daheim die Smart-TVS in Übergröße flimmern, internetbetrieben mit mindestens 100.000MBit die neusten Videostreams auf den Bildschirmen flackern lassen und man auf Spotify und co. jederzeit die neusten Hits streamen kann, finden sich in den Schulen immer noch: Grüne Wandtafeln, weiße Kreide, Overhead-Projektoren und ... CD-PLAYER (von den unzähligen Kilos an Schulbüchern ganz zu schweigen). Smart-Classroom geht anders!

Digitalisierung an der BVS

Die Pandemie hat viele Schulen kalt erwischt. Plötzlich sind die Bedarfe da. Unsere Schule wird da gerade gut aufgestellt. Glücklicherweise begann der Digitalisierungsprozess der BVS nicht erst mit der Pandemie, sondern schon im Zuge der Perspektivmittel, die wir als Perspektivschule zur Verfügung gestellt bekommen. Beamer in allen Klassenräumen. WLAN im ganzen Haus, Laptops für bedürftige Schülerinnen und Schüler, transportable Clevertouch-Bildschirme, iPad-Koffer und mit Itslearning eine Lernplattform, die sich peu à peu in unseren Lernalltag eingefügen wird.


digitale herausforderungen und potentiale

Vieles ist sicherlich noch verbesserungswürdig und befindet sich immer noch im Entstehungsprozess. Das bedeutet aber auch, dass noch Luft nach oben ist. Deutlich geworden ist allerdings, dass unsere Schülerinnen und Schüler und eure Lehrerinnen und Lehrer das Potential besitzen, um gute digitale Unterrichtsformen umzusetzen und effizienten Onlineunterricht zu verwirklichen. Und dass die Lernbereitschaft und Motivation, die digitalen Herausforderungen zu meistern, auf beiden Seite hoch sind. Digitalisierung ist ein Prozess. Wir befinden uns mitten drin. Nach und nach wird unsere Schule, werden unsere Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer weitere digitale Errungenschaften erhalten und entsprechende Kompetenzen erwerben, sodass die Kreide- und Schulbuchzeit allmählich vom Digitalzeitalter abgelöst werden wird.


Unser Distanzlernkonzept

Präsenzunterricht ist unsere angestrebte Form des Unterrichtens und Lernens, doch aufgrund der Erfahrungen mit der Covid-19-Pandemie müssen wir immer wieder davon ausgehen und darauf vorbereitet sein, dass einzelne Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer oder Klassen, Kurse oder Jahrgänge nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können und auf das Lernen auf Distanz zurückgreifen müssen. Dieses Konzept soll zur Orientierung dienen, falls o.g. Fälle eintreten.

 

Wir müssen im Folgenden zwischen reinem Distanzunterricht und Hybridunterricht unterscheiden. Beim reinen Distanzunterricht lernen die Schülerinnen und Schüler ausschließlich von ihrem Zuhause aus, während der Hybridunterricht von abwechselnden Präsenz- und Distanzlernzeiten geprägt ist.

 

Für den Fall eines neuen Lockdowns o. ä. werden unsere Schülerinnen und Schüler über die Lernplattform Itslearning unterrichtet. Folgende Regeln greifen dann diesbezüglich:

 

  • Alle Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, sich montags bis freitags bis 9:00 Uhr morgens über unterschiedliche Kanäle in Itslearning bei ihrer jeweiligen Klassenlehrkraft zu melden. Diese kontrolliert die Anwesenheit.
  • Abwesenheit bedarf einer vorzeitigen regulären Abmeldung bei der Lehrkraft und oder einer schriftlichen Entschuldigung durch die Erziehungsberechtigten.
  • Jede Lehrkraft stellt gemäß dem aktuellen Stundenplan ihren Schülerinnen und Schülern über Itslearning Unterrichtsmaterial zur Verfügung und ist Ansprechpartner*in zu Präsenzzeiten (09.00-13.00 Uhr, oder nach Absprache) über das Telefon oder Itslearning (Messenger, Videochat, Email).
  •  Empfehlung des Zeitumfangs der Aufgaben pro Unterrichtsstunde auf dem Stundenplan:
    -> Jg. 5 - 7 – je Unterrichtsstunde Aufgaben für ca. 20 Minuten
    -> Jg. 8 - 10 – je Unterrichtsstunde Aufgaben für ca. 30 Minuten
    -> Oberstufe – im regulären Umfang

  • In der Regel gibt es keine Einzelkorrektur, aber eine angemessene Rückmeldung.
  • Die Schülerinnen und Schüler sind angehalten, Arbeitsergebnisse eigenständig auf Richtigkeit zu kontrollieren, insofern die jeweilige Fachlehrkraft Musterlösungen dafür zur Verfügung stellt.
  • Die Unterrichtsbeiträge können, je nach Ermessen der Lehrkraft, benotet werden.
  • Bei Nicht-Bearbeiten von Aufgaben und/oder Nicht-Erreichbarkeit von Schülerinnen und Schüler erfolgt eine Meldung an die Klassenlehrkräfte/Stufenkoordination und bei Wiederholung an die Eltern.

Itslearning - unsere Lernplattform

Zum Schuljahr 22/23 haben wir den Umstieg von der Lernplattform IServ auf die schleswig-holsteinische Landeslösung Itslearning vollzogen, um unsere Schülerinnen und Schüler im Distanz- und Hybrid-Lernen unterrichten zu können. 

 

Über Videokonferenzen können wir so zum Beispiel Unterrichtsinhalte vermitteln, in neue Themengebiete einführen oder bei Bedarf online Sprechstunden anbieten, um Fragen zu klären und Probleme zu lösen.

Neben dem Video-Unterricht bietet Itslearning eine Reihe weiterer Online-Werkzeuge für den digitalen Unterricht. So können Schülerinnen und Schüler zum Beispiel über das integrierte Word-Online kollaborativ an gemeinsamen Lernprodukten arbeiten, alternativ zu den mündlichen Unterrichtsbeiträgen aus dem klassischen Präsenzunterricht elaborierte und reflektierte Beiträge im Foren-Modul verfassen oder den Messenger für Unterichtsdiskussionen nutzen. Über sogenannte Lernpläne können unsere Lehrkräfte komplette Unterrichtseinheiten mit diversen Aufgabenstellungen, Rückmelde-Optionen und Bewertungsmöglichkeiten verwirklichen.

 

Da Itslearning eine Intranet-Lösung ist und hohe datenschutzrechtliche Vorgaben erfüllt, bietet es im Gegensatz zu IServ keine separate Emailfunktion und eigene Emailadresse mehr an. Unsere Schüler und Schülerinnen können stattdessen jederzeit mit ihren Mitschülern und Mitschülerinnen und/oder ihren Lehrerinnen und Lehrern über den Messenger in Kontakt treten. Zu beachten ist hier unbedingt die sogenannte Netiquette, das heißt, ein freundlicher und respektvoller Umgangston, der den Nutzungsregeln der Lernplattform entspricht. Einmal gesendete Nachrichten können im Nachhinein nicht mehr gelöscht werden, so dass Verstöße gegen die Nutzungsregeln zum Beispiel in Form von Beleidigungen oder Cybermobbing gespeichert und geahndet werden.

 

Natürlich kommt es immer wieder vor, dass Schülerinnen und Schüler ihr Passwort vergessen oder aus anderen Gründen plötzlich keinen Zugriff mehr auf Itslearning haben. Sprecht in diesen Fällen eure Klassenlehrerin bzw. Klassenlehrer an.